So kannst du Bilder aus Google entfernen : 3 einfache Möglichkeiten

Bilder aus Google entfernen
Inhaltsverzeichnis
Facebook
Email
Drucken

Hast du jemals ein Bild von dir im Internet entdeckt, das du lieber nicht online hättest? Oder bist du Webseitenbetreiber und möchtest ein spezifisches Bild aus den Google-Suchergebnissen entfernen? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, wie du Bilder aus Google entfernen kannst und was du dabei beachten solltest. Und keine Sorge, wir machen das Schritt für Schritt, einfach und verständlich.

Warum überhaupt Bilder oder andere Medien aus Google löschen?

In der heutigen digitalen Welt ist es wichtiger denn je, ein wachsames Auge auf unsere Online-Präsenz zu haben. Bilder, die ohne unsere Zustimmung oder aus vergangenen Lebensphasen online sind, können unser Ansehen beeinflussen und sogar unsere Privatsphäre verletzen. Hier sind vier häufige Gründe, warum einige Personen ihre Bilder aus Google entfernen möchten:

  • Schutz der Privatsphäre: Nicht jedes Bild, das von uns oder über uns online ist, spiegelt das wider, was wir öffentlich teilen möchten. Das Entfernen dieser Bilder hilft, unsere Privatsphäre zu schützen und unerwünschte Aufmerksamkeit zu vermeiden.

  • Kontrolle über das eigene Online-Image: In einer Zeit, in der potenzielle Arbeitgeber, Partner und sogar Freunde uns online suchen, ist es entscheidend, ein positives und genaues Online-Image zu pflegen. Indem du Bilder entfernst, die dieses Image nicht unterstützen, kannst du aktiv dein Online-Image gestalten.

  • Veraltete oder irrelevante Inhalte: Manchmal ändern sich unsere Meinungen, Karrieren oder Lebensumstände, und Bilder, die einmal relevant waren, passen nicht mehr zu dem, wer wir jetzt sind. Das Entfernen dieser Bilder hält unsere Online-Präsenz aktuell und relevant.

  • Rechtliche Gründe: In bestimmten Situationen könnten Bilder ohne deine Zustimmung veröffentlicht worden sein, oder du besitzt die Urheberrechte daran. In solchen Fällen ist das Entfernen der Bilder nicht nur eine Frage der Privatsphäre, sondern auch des Rechts.

Drei Wege um Bilder aus Google zu löschen

Ist das Bild auf deiner Website oder war es da zumindest mal, kommt diese Möglichkeit für dich in Frage. Das Entfernen von Bildern aus den Google-Suchergebnissen beginnt oft mit einem direkten Antrag bei der Google Search Console. In diesem Tool kannst Du z.B. Seiten an Google übermitteln oder Inhalte aus der Google Suche entfernen. Dazu gehst Du nach diesen Schritten vor:

  • Zugang zur Google Search Console: Zunächst benötigst du einen Google-Account, um auf die Google Search Console zugreifen zu können. Wenn du noch keinen hast, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, einen zu erstellen.

  • Suche nach dem Bild: Finde das Bild, das du entfernen möchtest, in den Google-Suchergebnissen. Es ist wichtig, die URL des Bildes oder die Seite, auf der das Bild angezeigt wird, zu notieren, da du diese Informationen für den Antrag benötigst.

  • Entfernungsantrag stellen: Besuche den Google Support-Artikel, der Schritt-für-Schritt-Anleitungen bietet, wie du einen Entfernungsantrag für ein Bild stellst. Der Prozess umfasst das Ausfüllen eines Formulars, in dem du die URL des Bildes angibst und erklärst, warum das Bild entfernt werden soll.

1. Antrag bei der Google Search Console

google search console 1

2. Indexierung auf deiner Website ausschalten

Du verwendest WordPress? Super, dann ist diese Möglichkeit richtig für dich. Hier gibt es spezifische Schritte, um die Indexierung von Bildern zu verhindern:

  • SEO-Plugin installieren: Es gibt zahlreiche SEO-Plugins für WordPress, wie Yoast SEO oder All in One SEO, die es dir ermöglichen, die Indexierung von bestimmten Seiten oder Bildern zu steuern. Installiere eines dieser Plugins, um loszulegen.

  • Bilder von der Indexierung ausschließen: Nach der Installation kannst du das Plugin nutzen, um die Einstellungen anzupassen und spezifische Bilder oder Seiten von der Indexierung durch Suchmaschinen auszuschließen. Dies kann durch das Bearbeiten der Metadaten des Bildes oder durch das Hinzufügen von No-Index-Tags auf den Seiten, auf denen die Bilder angezeigt werden, geschehen.

  • Weitere Informationen: Für detaillierte Anweisungen besuche Artikel und Ressourcen speziell zum Thema Indexierung in WordPress, wie zum Beispiel Anleitungen zum Umgang mit SEO-Plugins und das gezielte Verwalten von Suchmaschinen-Zugriffen auf deine Inhalte.

Diese Lösungen bieten dir einen soliden Ausgangspunkt, um unerwünschte Bilder aus Google zu entfernen und die Kontrolle über die Online-Präsenz deiner Bilder zu behalten. Durch das Verständnis dieser Prozesse und das Ergreifen der richtigen Maßnahmen kannst du sicherstellen, dass nur die Inhalte, die du teilen möchtest, sichtbar bleiben.

Sofern Du keine WordPress Website hast, kannst Du entweder alle oder bestimmte Medien über die robots.txt Datei ausschließen.

Ein Beispielcode, um alle JPG-Bilder auszuschließen:

				
					<ifmodule mod_headers.c>
<FilesMatch "bild-.*\.jpg">
Header set X-Robots-Tag "noindex"
</FilesMatch>
</ifmodule>
				
			

3. Rechtliche Schritte einleiten

In der EU hast du das Recht, unter bestimmten Umständen die Entfernung von persönlichen Informationen aus Suchmaschinen zu fordern. Dieses Recht auf Vergessenwerden hilft dir, Kontrolle über deine online verfügbaren Informationen zu behalten.

  • Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass dieses Recht nicht absolut ist und von Fall zu Fall bewertet wird.
  • Berücksichtige auch rechtliche Aspekte, bevor du einen Antrag stellst.

An der Stelle können wir keine juristische Meinung geben. Frag hierzu am besten einen spezialisierten Anwalt und schildere deinen Fall.

Bedenke auch andere Suchmaschinen und Webseiten

Bing Bilder Suche

Google ist nicht das Internet, doch die größte Suchmaschine. Dennoch empfehle ich auch auf anderen Seiten wie z.B. Bing zu prüfen, ob dort ebenfalls Bilder von dir auftauchen. Erwäge, ähnliche Schritte bei anderen Suchmaschinen oder Webseiten zu unternehmen, um deine Online-Präsenz vollständig zu kontrollieren.

Fazit

Das Entfernen von Bildern aus Google und anderen Suchmaschinen mag zunächst einschüchternd wirken, aber mit den richtigen Schritten durchaus machbar. Denke daran, die Indexierung in WordPress zu kontrollieren, wenn Du eine WordPress-Website besitzt. Als letzte Instanz bleiben dir rechtliche Schritte, sofern es nicht anders gelöst werden kann. Insbesondere das Recht auf Vergessenwerden steht dir zu. Indem du proaktiv deine Online-Präsenz verwaltest, kannst du sicherstellen, dass nur die Bilder und Informationen im Internet zu finden sind, die du auch wirklich teilen möchtest. Bleib dran und nimm dein Online-Image selbst in die Hand!

Joey Fleck
Joey Fleck
Joey ist seit mehr als 10 Jahren WordPress & Online-Marketing Experte. Er liebt es neue Tools zu finden und glaubt nur seriösen Tracking-Daten. In den letzten Jahren hat er zahlreiche WordPress Projekte umgesetzt, begleitet und optimiert.

Bist Du bereit die Besucher deiner Webseite in Kunden zu verwandeln?
Wir helfen Dir gerne mit unserem Wissen weiter für bessere Ergebnisse.

Jeder Link mit einer „*“ Markierung am Ende, ist ein Affiliate Link. Du bezahlst auf keinen Fall mehr! Ich bekomme für die Empfehlung lediglich eine kleine Provision. Eine Nennung in Text, Video oder Audio der Schlagwörter „führend, führende, beste, bester, bestes“ stellt lediglich meine/unsere Meinung dar und alle Produkte wurden von mir persönlich getestet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 + 9 =